Frickenhausen

Eine Schatztruhe voller Geheimnisse

Peter Güttler hat im historischen Frickenhäuser Rathaus erstaunliche Funde gemacht, die künftig wieder öffentlich gezeigt werden sollen. Den ersten Termin gibt es schon.
Der komplizierte Schließmechanismus einer Eisentruhe lässt Peter Güttler vermuten, das dort einst das Vermögen der Gemeinde verwahrt wurde. 
Foto: Gerhard Meißner | Der komplizierte Schließmechanismus einer Eisentruhe lässt Peter Güttler vermuten, das dort einst das Vermögen der Gemeinde verwahrt wurde. 

In der Rolle des Markgrafen Babenberg, der Symbolfigur von Frickenhausen, meinte Peter Güttler das historische Rathaus seiner Heimatgemeinde bestens zu kennen. Wie sehr er sich getäuscht hatte, wurde ihm bewusst, als er im Sommer 2016 zufällig die Tür zu einer Kammer voller altem Gerümpel öffnete. Als er dort unter all dem Unrat auf eine schwarze Eisenkiste stieß, war es um ihn geschehen.  "Damit fing mein Elend an", erzählt er – das Elend, von einer Sache nicht mehr losgelassen zu werden.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung