Eisbahn am Nigglweg bleibt nach wie vor geschlossen

Noch lange kein Eis in Sicht: Eismeister Walter Huter legt auf der Eisbahn am Nigglweg die schadhaften Rohre frei.
Foto: Thomas Obermeier | Noch lange kein Eis in Sicht: Eismeister Walter Huter legt auf der Eisbahn am Nigglweg die schadhaften Rohre frei.

Der Wetterbericht meldet für kommende Woche Minusgrade, der Winter kommt bald mit Schnee und Eis. Doch wie es aussieht, können die Eislauffreunde in Würzburg ihre Schlittschuhe auch weiter nicht auspacken. Nach dem Leck in der Kühlanlage der Eisbahn am Nigglweg Ende Oktober, bei dem ausströmendes Ammoniak für einen Großeinsatz der Rettungskräfte sorgte, ist weiter ungewiss, wann die Bahn wieder eröffnet werden kann. „In den vergangenen zwei Wochen wurden die Schäden an der Eislauffläche behoben“, berichtet Kristina Kessler, Presssprecherin der WVV. Dabei seien die Lecks nach den Vorgaben der ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!