Würzburg

MP+"Er hat uns nur noch ausgenommen": Cannameleon-Prozess um Würzburger CBD-Shops deckt auch interne Verwerfungen auf

Einige Verfahrensbeteiligte wollen das Cannameleon-Urteil des Würzburger Amtsgerichts nicht akzeptieren. Im Berufungsverfahren geht es um Vorsatz und um internen Streit.
Das Cannameleon-Franchise in Würzburg (Foto) und Schweinfurt beschäftigt weiterhin die Justiz.
Foto: Daniel Peter (Archivbild) | Das Cannameleon-Franchise in Würzburg (Foto) und Schweinfurt beschäftigt weiterhin die Justiz.

Das Cannameleon-Verfahren um die Frage nach der Legalität kaum berauschender CBD-Cannabis-Produkte nimmt im Berufungsprozess vor dem Landgericht Würzburg derzeit eine Wendung. Die Staatsanwaltschaft und der Hauptbeschuldigte hatten Berufung eingelegt gegen eine relativ milde Geldstrafe des Würzburger Amtsgerichts im Oktober vergangenen Jahres.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!