Würzburg

Expertenrunde: Deutlich mehr Pflege-Personal ist überfällig

Experten-Hearing: Die Bundestagsabgeordneten (von links) Martina Stamm-Fibich (SPD), Emmi Zeulner (CDU/CSU) , Andrew Ullmann (FDP) und  Manuela Rottmann (Bündnis 90/Die Grünen) diskutierten in der Posthalle in Würzburg über die Zukunft der Pflege. Moderatorin war Andrea Czygan (Main-Post).
Foto: Daniel Peter | Experten-Hearing: Die Bundestagsabgeordneten (von links) Martina Stamm-Fibich (SPD), Emmi Zeulner (CDU/CSU) , Andrew Ullmann (FDP) und  Manuela Rottmann (Bündnis 90/Die Grünen) diskutierten in der Posthalle in Würzburg über die Zukunft der Pflege. Moderatorin war Andrea Czygan (Main-Post).

Im Bundestagswahlkampf ist die Pflege in Altenheimen und Krankenhäusern bisher eher ein Randthema. Dabei treffen hier zwei Großtrends aufeinander: eine rasch alternde Bevölkerung und zu wenige Pflegekräfte. Ein Experten-Gespräch mit Gesundheitspolitikern zur Zukunft der Pflege in der Posthalle, zu dem das Bündnis "Dienst-Tag für Menschen" eingeladen hatte, zeigte, dass die Schwierigkeiten in der Politik bekannt sind. Konkrete Lösungen konnte jedoch keiner der Experten darlegen. Unter den etwa 120 Besuchern herrschte spürbar schlechte, beinahe schon resignative Stimmung.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung