Würzburg

Familientreffen der Würzburger Underground-Musikszene

Ende der 60er/Anfang der 70er Jahre hatte Würzburg eine florierende Rockmusikszene. Viele der Musiker machten Karriere und treffen sich jetzt wieder in Würzburg.
In jungen Jahren: Roman Bunka (links) und Burkard Schmidl während eines gemeinsamen Auftritts mit Missus Beastly in München.
Foto: Archiv Burkard Schmidl | In jungen Jahren: Roman Bunka (links) und Burkard Schmidl während eines gemeinsamen Auftritts mit Missus Beastly in München.

Zum zweiten Mal kommt es am Samstag, 30. November, im "Omnibus" in der Theaterstraße zum Treffen von Musikern, die in den späten 1960er und den frühen 1970er-Jahren der Rockmusik in Würzburg das Laufen beibrachten. Weg vom Beat der Dreiminuten-Singles hin zur Improvisation und experimentellen Formen. Zum zweiten Mal treffen sich nun Musiker (die Rockszene kannte damals kaum Musikerinnen) dieser Bands, um gemeinsam Wiedersehen zu feiern und - natürlich zusammen zu musizieren. 

Anachronistische Authentizität

"Potlach II" ist der Titel der Jam Session im Omnibus. Denn um eine gewisse "anachronistische Authentizität", so Organisator Georg Kolb,  zu gewährleisten, werden keine fertigen Songs gespielt, sondern frei improvisiert. Potlach, das war ein legendärer Treffpunkt des Würzburger Underground Ende der 60er-Jahre. Die Bands damals hießen Blues Campaign, Elastic Rock Band oder Aera. Wenige Jahre später führten die Wege von Würzburger Musikern zu späteren Krautrock-Legenden wie Emrbyo, Missus Beastly, Ton Steine Scherben, Munju und anderen. Es ist also ein durchaus illustrer Kreis, der am 30. November im "Omnibus" zusammenkommt.

Bisher haben ihre Teilnahme zugesagt: Roman Bunka, Gitarre (Blues Campaign, Missus Beastly, Embryo), der einen Tag vorher noch einen Auftritt in Ägypten hat, wo er als Virtuose auf der arabischen Laute Oud gefragt ist; Art Zen, Gitarre (Missus Beastly, Embryo); Alex Grünwald, Keyboards (Elastic Rock Band, Münchner Freiheit); Jürgen Benz, Saxophon und Flöte (Blues Campaign, Missus Beastly, Munju); Norbert Dömling, Bass (Blues Campaign, Missus Beastly); Georg Kolb, Bass (Siddhartha, Elastic Rock Band, Aera, Venice); Klaus Götzner, Percussion (Blues Campaign, Missus Beastly, Ton Steine Scherben); Lutz Oldemeier, Schlagzeug (Missus Beastly, Aera); Bidi Setz, Schlagzeug Aera, Embryo), der eigens aus seinem Wohnort Brighton anreist,  und Pete Winter, Percussion (Majon, Banana Groove Band).  Als "special guest" wird der Würzburger Keyboarder Burkard Schmidl erwartet.

Reunion von "Blues Campaign"?

Aufmerksamen Kennern der damaligen Szene dürfte nicht entgangen sein, dass in dem Line Up fast die komplette Originalbesetzung der legendären Würzburger Band "Blues Campaign" enthalten ist, nur ihr damaliger Sänger fehlt. Die vier Musiker (Roman Bunka,. Klaus Götzner, Norbert Dömling, Jürgen Benz) haben in dieser Besetzung seit Ewigkeiten nicht mehr zusammen gespielt. Ob es zu einer spontanen Reunion des Quartetts kommen wird, ist offen, aber auch nicht ganz ausgeschlossen.

Das Konzert im "Omnibus" beginnt um 21 Uhr. Karten gibt es an der Abendkasse.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Würzburg
Karl-Georg Rötter
Blues
Burkard Schmidl
Keyboard
Keyboarder
Musiker
Musikerinnen
Rockmusik
Rockszene
Songs
Sänger
Ton Steine Scherben
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)