Würzburg

Förderung für die Würzburger Geburtshilfe

Das Universitätsklinikum Würzburg, das Klinikum Würzburg-Mitte, das mainGeburtshaus sowie die freiberuflichen Hebammen erhielten für das Förderjahr 2020 rund 197 000 Euro zur Stärkung der geburtshilflichen Hebammenversorgung in Würzburg. Im Herbst 2018 hat das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege das Förderprogramm "Geburtshilfe in Bayern" erlassen, um Kommunen bei der Sicherstellung der Hebammenversorgung zu unterstützen. Ziel des Förderprogramms sei es, Hebammen für die geburtshilfliche Tätigkeit im Kreißsaal und am Wochenbett durch geeignete Projekte zu gewinnen und zu halten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!