Heidingsfeld

Gegner der Corona-Maßnahmen demonstrieren mit Autokorso in Würzburg

Zum zweiten Mal demonstrierten Gegner der Corona-Politik von Bund und Ländern mit einem Autokorso in Würzburg. Wo der Korso unterwegs war und worum es den Teilnehmern ging.
Gegner der Corona-Maßnahmen demonstrierten am Mittwoch mit einem Autokorso gegen den Lockdown und die Corona-Politik der Regierung. 
Foto: Daniel Peter | Gegner der Corona-Maßnahmen demonstrierten am Mittwoch mit einem Autokorso gegen den Lockdown und die Corona-Politik der Regierung. 

Sie sind Gegner der Corona-Schutzmaßnahmen und Impfungen, nennen sich selbst "Freiheitsboten" und haben am Dreikönigstag zum zweiten Mal gegen den Lockdown protestiert: Ein aus etwa 40 Fahrzeugen bestehender Autokorso war am späten Nachmittag und frühen Abend in den Stadtteilen westlich des Mains unterwegs. Beim ersten Autokorso am 19. Dezember waren die Stadtteile auf der anderen Mainseite dran, dieses Mal startete die von einem großen Polizeiaufgebot begleitete Pkw-Demo auf dem Dallenberg-Parkplatz und fuhr zunächst Richtung Heidingsfeld, Heuchelhof und Rottenbauer.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
Inkl. GRATIS Tablet
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Inkl. GRATIS Samsung Tab A7