Gelchsheim

MP+Eisenbahn-Romantik im Ochsenfurter Gau: Vor 115 Jahren ging in Gelchsheim die Gaubahn in Betrieb

Die Bahnstrecke von Ochsenfurt nach Röttingen bescherte den Ochsenfurter Gau Wohlstand. Übrig geblieben sind ein Radweg und drei alte Bahnhöfe mit ungewisser Zukunft.
Festschmuck zum Abschied: Am 28. September 1974 machte die sich der letzte planmäßige Personenzug auf der Gaubahnstrecke auf den Weg nach Weikersheim.
Foto: Klaus Stäck | Festschmuck zum Abschied: Am 28. September 1974 machte die sich der letzte planmäßige Personenzug auf der Gaubahnstrecke auf den Weg nach Weikersheim.

Man schreibt den 30. April 1907. Am neu gebauten Bahnhof in Gelchsheim versammeln sich die Honoratioren der Marktgemeinde in Gehrock und Zylinder. Eine Gruppe junger Frauen in der Festtagstracht des Ochsenfurter Gaus steht inmitten der Schar kleiner und großer Gelchsheimer am Bahnsteig vor dem Stationsgebäude. Niemand will sich das Ereignis entgehen lassen, das die kleine Welt des Ochsenfurter Gaus tiefgreifend verändern sollte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!