Würzburg

MP+Gesundheitsämter: Neue Corona-Software, doch kaum einer nutzt sie?

Mit einer neuen Software sollte im Kampf der bayerischen Behörden gegen Corona vieles leichter werden. Wieso setzen sie die Gesundheitsämter in Unterfranken kaum ein?
Zahlreiche Menschen haben sich bereits im Corona-Testzentrum von Stadt und Landkreis Würzburg an der Talavera testen lassen. Im Gesundheitsamt müssen all diese Daten erfasst und bearbeitet werden.
Foto: Thomas Obermeier | Zahlreiche Menschen haben sich bereits im Corona-Testzentrum von Stadt und Landkreis Würzburg an der Talavera testen lassen. Im Gesundheitsamt müssen all diese Daten erfasst und bearbeitet werden.

Reichen Zettelwirtschaft und Excel-Tabellen im Kampf gegen die Corona-Pandemie? Bayerns Grüne und der unterfränkische Hygieneexperte Oskar Weinig haben die veraltete Software-Ausstattung und den "Wildwuchs an Software-Lösungen" in den Gesundheitsämtern im Freistaat dieser Redaktion gegenüber scharf kritisiert. Das Gesundheitsministerium in München unterdessen betont, man habe bereits im Mai eine neue Behörden-Software zur Verfügung gestellt: Das "Bayerische System für Infektionskettenmanagement", kurz BaySIM, soll die Erfassung und Nachverfolgung von Corona-Infizierten und ihrer Kontaktpersonen vereinfachen. ...

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat