Würzburg

MP+Griechisch neu erfunden? Das hat ein Gastronom mit dem ehemaligen Restaurant "Namaste" in Würzburg vor

Nachdem das Restaurant "Namaste" in der Katharinengasse nach nur kurzer Zeit schließen musste, gibt es nun einen neuen Pächter. Mit einem außergewöhnlichen Konzept.
Fotis Apostolidis in den Räumen des ehemaligen Restaurants 'Namaste' in der Würzburger Innenstadt. In absehbarer Zeit will der Grieche hier ein Lokal mit dem Namen 'Fotis Greek Kitchen' eröffnen.
Foto: Patty Varasano | Fotis Apostolidis in den Räumen des ehemaligen Restaurants "Namaste" in der Würzburger Innenstadt. In absehbarer Zeit will der Grieche hier ein Lokal mit dem Namen "Fotis Greek Kitchen" eröffnen.

Längere Zeit stand nun das ehemalige indische Restaurant "Namaste" in der Katharinengasse leer. Doch seit Kurzem tut sich dort wieder etwas: es wird gehämmert, gebaut und die Schaufenster wurden abgedeckt, um neugierige Blicke von Passantinnen und Passanten abzuhalten. Nur einen Hinweis gibt der neue Pächter Fotis Apostolidis den Vorbeigehenden. "Fotis Greek Kitchen" steht mit großen weißen Lettern an den Scheiben geschrieben.Wann das Restaurant eröffnen soll weiß Apostolidis noch nicht. Wie viele, die gerade bauen, habe auch er Schwierigkeiten an die nötigen Materialien zu kommen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!