Würzburg

MP+Großer Sanierungsbedarf: Wann wird die Bäckerei BrotHaus der Nachfolger vom Café Michel?

Gerüchte machten die Runde, der mittelfränkische Bäcker sei abgesprungen. Was dran ist – und wie es um die berühmte Immobilie am Oberen Markt in Würzburg steht.
111 Jahre lang war das Café Michel am Oberen Markt in Würzburg beliebter Treffpunkt. Seit August 2022 hat das Kaffeehaus geschlossen, ein Café der Bäckerei-Kette BrotHaus soll dort eröffnen. Doch das Gebäude hat einen erheblichen Sanierungsbedarf. 
Foto: Johannes Kiefer | 111 Jahre lang war das Café Michel am Oberen Markt in Würzburg beliebter Treffpunkt. Seit August 2022 hat das Kaffeehaus geschlossen, ein Café der Bäckerei-Kette BrotHaus soll dort eröffnen. Doch das Gebäude hat einen erheblichen Sanierungsbedarf. 

Die Aufregung war groß, als im vergangenen Sommer bekannt wurde, , und die Mittelfränkische Bäckerei BrotHaus aus Burgbernheim als Pächter die bekannten Räumlichkeiten am Marktplatz übernimmt. Eigentlich, so der Plan von BrotHaus-Geschäftsführer Marcus Fischer, sollte im Februar 2023, spätestens im März, alles fertig sein und das neue Café eröffnen. Dieser Termin wird nicht zu halten sein – und ein Eröffnungstermin ist in weite Ferne gerückt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!