Gramschatz

Jägerschlag für 44 Jungjäger aus drei Kursjahrgängen

Brauchtumsgerecht mit dem Waidblatt erfolgte bei der Hubertusfeier durch Michael Hein, Vorsitzenden der Kreisgruppe Würzburg im Bayerischen Jagdverband (rechts), der traditionelle Jägerschlag zur bestanden Prüfung und Aufnahme in den Kreis der Jägerschaft.
Foto: Herbert Ehehalt | Brauchtumsgerecht mit dem Waidblatt erfolgte bei der Hubertusfeier durch Michael Hein, Vorsitzenden der Kreisgruppe Würzburg im Bayerischen Jagdverband (rechts), der traditionelle Jägerschlag zur bestanden Prüfung und Aufnahme in den Kreis der Jägerschaft.

Näher an jenem Metier, dem sie ihre Passion widmen, hätte der traditionelle Jägerschlag für 44 Jungjäger im Bayerischen Jagdverband im Umfeld des Walderlebniszentrums und Waldhaus Einsiedel im Gramschatzer Wald nicht erfolgen können. Der pandemiebedingten Premiere des gesellschaftlichen Höhepunkts der Jägerschaft in freier Natur war eine stimmungsvolle Hubertus-Messe vorausgegangen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung