Würzburg

MP+Neubau am Juliusspital Würzburg: Wie der große Götterbaum gerettet wird

Das Seniorenstift des Würzburger Juliusspitals will erweitern, ein Naturschutzdenkmal steht dem eigentlich im Weg. Jetzt fand das Architekturbüro eine elegante Lösung.
Ein L-förmiger Anbau soll den Erhalt des großen Götterbaums in der Klinikstrasse ermöglichen.
Foto: Entwurf Stöcker Architekten | Ein L-förmiger Anbau soll den Erhalt des großen Götterbaums in der Klinikstrasse ermöglichen.

Weil er der geplanten Erweiterung des Juliusspital-Seniorenstifts im Weg stand, hat der große Götterbaum in der Klinikstraße vor einem Jahr mehrmals für Schlagzeilen gesorgt. Im vergangenen Frühjahr hat die Stadt den Baum mit seinem Stammumfang von gut 4,20 Metern als innerstädtisches Naturdenkmal unter Schutz gestellt, so dass der Bauherr neu planen musste. Das Ergebnis wurde jetzt in der Kommission für Stadtbild und Architektur (KoSA) vorgestellt und für gut befunden. Ein L-förmiger Anbau soll dem Baum mit seiner großen Krone und seinem Wurzelwerk genug Raum lassen, und auch während der Bauzeit soll er ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!