Margetshöchheim

Margetshöchheim: Gemeinde unterstützt Ticket für Schüler und Azubis

Um Schüler und Auszubildende zu unterstützen, wird das sogenannte 365-Tage-Ticket von der Gemeinde Margetshöchheim und dem Kommunalen Unternehmen des Landkreis Würzburg mit jeweils 100 Euro bezuschusst. Somit bleibt eine restliche Eigenbeteiligung von 165 Euro, mit der die Nutzer den gesamten öffentlichen Nahverkehr im Verkehrsbundnetz verwenden können. Den Beschluss, das Ticket mitzufinanzieren, fasste der Margetshöchheimer Gemeinderat in seiner jünsgten Sitzung.

Wichtiger Beitrag für die Umwelt

Im Anbetracht der Verkehrs- und Energiewende stehe man jedoch erst am Anfang, findet Simon Haupt, Fraktionsvorsitzender der CSU, und regt daher die Überlegung einer zukünftigen Ausweitung des Angebots auch für Berufstätige an.

"Das wäre wünschenswert", entgegnet der zweite Bürgermeister Norbert Götz. Zunächst sei man aber froh über die bereits bestehenden Tarife. Götz verwies dabei auf die letztjährig errungenen Vergünstigungen durch die Neuordnung der Fahrplanzone seit dem 1.August 2020.

"Darüber sind wir sehr dankbar", erklärt Götz. Zwar seien aufgrund der derzeitigen Situation ÖPNV-Angebote wie der Bürgerbus der Gemeinde vorläufig ausgesetzt, aber hier wolle man entgegenwirken und ein Fahrangebot zur Impfung für ältere Mitbürger zeitnah schaffen.       

Corona-Hilfen für Vereine

In Sachen Corona-Hilfe hat die Gemeinde einem Antrag der örtlichen Festgemeinschaft des Margaretenfest, auf die Gewährung eines finanziellen Zuschusses in Höhe von 1000 Euro für das Jahr 2020, zugestimmt.

Darüber hinaus hat der Gemeinderat weitere finanzielle Hilfen für die Festgemeinschaft für 2021 zugesichert. Dies allerdings unter dem Vorbehalt einer erneut möglichen Absage des Margaretenfest aufgrund der pandemischen Entwicklung.

Fachbehörden stimmen Bebaubarkeit zu

Gesprächsbedarf gab es zur Bebaubarkeit und dem Erwerb gemeindlicher Flächen am Zeilweg. Die im Flächennutzungsplan derzeit noch als Wohngebiet vorgesehenen Flächen gehören teilweise der Wasserschutzzone an und mussten daher vorab auf mögliche Bebaubarkeit überprüft werden.

Bereits gegen Ende der vergangenen Gemeinderatsperiode, im März 2020, hatte dieser einstimmig der Vergabe einer Gewerbefläche an einen örtlichen Interessenten zugestimmt, sofern dort Baurecht geschaffen werden kann.

Das Landratsamt und die jeweiligen Fachstellen haben nun die Aussicht auf Baurecht gestellt und damit die Zulässigkeit der beantragen Bauvorhaben unter der Erfüllung von Auflagen vorab bestätigt, verkündet Götz.

Allerdings unter dem Kompromiss, dass es, neben den geplanten Bauvoranfragen des Streuobstzentrums und der ausstehenden Erweiterung eins Bürogebäudes, dort auch langfristig zu keinen weiteren Bauvorhaben kommt und Teile der Fläche in landwirtschaftliche Nutzfläche umgewandelt werden.

Unstimmigkeiten bei Ausschreibung der Flächen

Auf Anfrage der MM-Fraktion wurden Bedenken bei der Ausschreibung und der Folgen der Veräußerung der Gewerbefläche geäußert. Zusätzlich kritisierte man die mangelnde Unterbringung der Thematik in den öffentlichen Sitzungen des Gemeinderats.  

Um langfristiges Mitspracherecht der Gemeinde bei der späteren Nachfolge des Bauvorhabens auf der Gewerbefläche zu garantieren, hat die Fraktion daher eine erbbaurechtliche Vergabe vorgeschlagen, welche von einer Mehrheit des Gemeinderats abgelehnt wurde.

Man gehe davon aus, dass der Bauinteressent der Gemeinde hier ausreichend entgegenkommen werde, versichert Götz. Des Weiteren bestätigte die Hauptverwaltung auf Nachfrage, dass die Fläche wettbewerbsrechtlich nicht ausschreibungspflichtig sei und alle Schritte Beschlussfähig formal korrekt abliefen.

"Wir können heil froh sein, dass dieser Interessent so lange Geduld mit uns hat. Wir sollten hier keine weiteren Steine in den Weg legen, sondern jeweilige aus dem Weg schaffen", bekräftigt Daniela Kircher, Fraktionsvorsitzende der SPD, hinsichtlich der Diskussion.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Margetshöchheim
Marcel Dinkel
Ausschreibungen
Auszubildende
Baurecht
CSU
Coronahilfen
Flächennutzungsplanung und Flächennutzungspläne
SPD
Schülerinnen und Schüler
Stadträte und Gemeinderäte
Verkehr
Wettbewerbsrecht
Öffentlicher Nahverkehr
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!