Würzburg

MP+Messerangreifer aus Würzburg: Das geschah bisher im Prozess gegen den Täter

Im Juni 2021 tötete ein 32-Jähriger am Würzburger Barbarossaplatz drei Frauen und verletzte mehrere Menschen schwer. So läuft die Verhandlung vor Gericht.
Prozess zur Messerattacke in Würzburg: Der Täter am ersten Tag vor Gericht auf dem Weg zur Anklagebank in den Mainfrankensälen in Veitshöchheim (Lkr. Würzburg).
Foto: Thomas Obermeier | Prozess zur Messerattacke in Würzburg: Der Täter am ersten Tag vor Gericht auf dem Weg zur Anklagebank in den Mainfrankensälen in Veitshöchheim (Lkr. Würzburg).

Seit 22. April 2022 steht der Messerangreifer von Würzburg vor Gericht. 27 Verhandlungstage hat das Landgericht Würzburg angesetzt. Die Generalstaatsanwaltschaft München wirft dem zum Tatzeitpunkt wohl 31-jährigen Somalier dreifachen Mord und elffachen Mordversuch vor und will den Täter dauerhaft in einer Forensik unterbringen lassen. Zwei Gutachter waren zu dem Schluss gekommen, dass der Messerangreifer während seiner Attacke am 25. Juni 2021 in der Würzburger Innenstadt schuldunfähig war. Was im Prozess bisher geschah:10. Mai 2022: Das geschah am 4.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!