Heuchelhof

Missbrauchsfall: Von der Verhaftung bis zum Prozessbeginn

Vor einem Jahr wurde ein Würzburger Logopäde festgenommen. Er soll sich in 66 Fällen massiv an Kindern vergangen haben. Am Donnerstag (5. März) beginnt der Prozess.
Justizminister Georg Eisenreich bei der Pressekonferenz im September 2019 in Bamberg zum Würzburger Kindeporno-Fall.
Foto: Corbinian Wildmeister | Justizminister Georg Eisenreich bei der Pressekonferenz im September 2019 in Bamberg zum Würzburger Kindeporno-Fall.

Mittwoch, 20.03.2019: Gegen 22 Uhr stürmt ein Sondereinsatzkommando das Privathaus eines Würzburger Logopäden. Er und sein Ehemann werden festgenommen, die gemeinsamen Pflegekinder in Obhut genommen.  Der Vorwurf: "Dringender Verdacht des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern sowie der Herstellung und der Verbreitung von Kinderpornografie".21. März 2019: Die Ereignisse überschlagen sich: Zur Klärung des Falles gründet die Würzburger Kripo eine Sonderkommission.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung