Würzburg

Missbrauchsprozess: Würzburger Logopäde ab Donnerstag vor Gericht

Ein 38-jähriger Logopäde soll mehrere ihm anvertraute Kinder missbraucht haben. Am Donnerstag beginnt der Prozess. Die wichtigsten Fragen und Antworten.
Ein Würzburger Logopäde soll ihm anvertraute Jungen über Jahre hinweg missbraucht haben. Nun beginnt in Würzburg der Prozess.
Foto: Getty Images | Ein Würzburger Logopäde soll ihm anvertraute Jungen über Jahre hinweg missbraucht haben. Nun beginnt in Würzburg der Prozess.

Fast ein Jahr nach seiner Festnahme muss sich von Donnerstag (5. März) an ein Logopäde wegen des schweren sexuellen Missbrauchs von kleinen Jungen vor Gericht verantworten. Die mutmaßlichen Taten des Sprachtherapeuten waren im März 2019 ans Licht gekommen. Die Ermittlungen von Cybercrime-Experten hatten ergeben, dass der Mann seit 2008 bis zu seiner Festnahme insgesamt sieben Jungen im Alter von bis zu sechs Jahren in unterschiedlicher Weise missbraucht haben soll. An voraussichtlich elf Verhandlungstagen will das Landgericht um den Vorsitzenden Michael Schaller den Vorwürfen auf den Grund gehen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung