Würzburg

„Mr. Euro“: Otmar Issing wird 80

„Unser Haus in Würzburg war stets das Zentrum“: Otmar Issing
Foto: Theresa Müller | „Unser Haus in Würzburg war stets das Zentrum“: Otmar Issing

„Architekt der europäischen Geldpolitik“, „Heimlicher Herrscher der EZB“, „Mr. Euro“ – mit Titeln ist Otmar Issing während seiner Berufslaufbahn überhäuft worden. Der Würzburger Wirtschaftsprofessor drückte der Geldpolitik in Europa seinen Stempel auf – zunächst als Chefvolkswirt der Deutschen Bundesbank (Oktober 1990 bis Mai 1998) und anschließend in gleicher Position bei der Europäischen Zentralbank (EZB/Juni 1998 bis Mai 2006). Bis heute ist seine Expertise gefragt. Am Ostersonntag feiert Issing im Familienkreis in seiner fränkischen Heimat seinen 80.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!