Würzburg

MP+Notfall auf Partyboot bei Randersacker: Wasserwacht besorgt über Leichtsinn am Main

Hitze, Alkohol und Fehleinschätzungen sind eine gefährliche Mischung. Nach einem medizinischen Notfall warnen Einsatzkräfte und Behörden nun erneut vor Gefahren am Main.
Partyboote, Paddler und Badende – der Main ist beliebt, birgt aber Gefahren (Symbolbild).
Foto: Patty Varasano | Partyboote, Paddler und Badende – der Main ist beliebt, birgt aber Gefahren (Symbolbild).

Die Wasserwacht Würzburg sowie das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) in Schweinfurt schlagen Alarm. Sie sorgen sich um die Sicherheit beim Baden im Main. Grund sind Fälle wie am vergangenen Freitag: Auf einem Partyboot bei Randersacker (Lkr. Würzburg) kollabierte eine feiernde Person und musste durch den Wasserrettungsdienst vom Boot gerettet werden. Die Mieter solcher Boote steuern sie in der Regel selbst. Dazu braucht es oft nicht einmal einen Bootsführerschein, nur Alkohol darf der Steuermann nicht trinken.

Weiterlesen mit MP+