Würzburg

MP+Notstand: Corona-Patienten werden nach Unterfranken verlegt

Intensivstationen laufen voll, Kliniken in Südbayern sind am Limit. Deshalb werden Patienten nach Nordbayern verlegt, etwa an Würzburgs Uniklinik. Ist da noch Platz?
Corona-Patient auf einer Intensivstation: Immer mehr Betten sind belegt, die meisten von ungeimpften Patienten. 
Foto: Robert Michael, dpa | Corona-Patient auf einer Intensivstation: Immer mehr Betten sind belegt, die meisten von ungeimpften Patienten. 

Die Corona-Lage auf den Intensivstationen in Bayern spitzt sich zu, vor allem der Südosten und der Süden des Freistaates sind betroffen. In manchen Kliniken sind alle Intensivbetten belegt. Deshalb werden bereits Patienten nach Nordbayern verlegt – trotz starker Auslastung auch hier. Am Uniklinikum Würzburg wurden kurzfristig sechs Corona-Patienten aus Südbayern auf der Intensivstation aufgenommen.Dies bestätigt Kliniksprecherin Susanne Just, mit weiteren Fällen sei jederzeit zu rechnen.

Weiterlesen mit MP+