Würzburg

Obdachlos im Winter: So hilft der Wärmeraum in der Würzburger Posthalle

Wegen der Coronapandemie gibt es weniger Unterkünfte für Obdachlose. Ein Raum der Würzburger Posthalle dient deshalb nun als Wärmehalle für Menschen ohne Unterkunft.
In der Wärmehalle können sich Menschen ohne Unterkunft für einige Stunden aufwärmen.
Foto: Fabian Gebert | In der Wärmehalle können sich Menschen ohne Unterkunft für einige Stunden aufwärmen.

Für viele Obdachlose ist der Winter in diesem Jahr noch härter als sonst. Orte wie Cafés und Büchereien, an denen sie sich sonst aufwärmen konnten, sind wegen des Lockdowns geschlossen.  Und wegen den Hygienekonzepten können die Notfallhilfen nur knapp einem Drittel der Bedürftigen tagsüber einen Platz zum Aufwärmen anbieten, informiert die Stadt Würzburg in einer Mitteilung. Um dem entgegenzutreten, dient seit dem 6. Januar ein Raum der Posthalle als Wärmehalle für Obdachlose. Wie wichtig die warme Unterkunft in Zeiten von Corona ist, erklärt Michael Lindner-Jung, Leiter der Würzburger Bahnhofsmission: ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!