Würzburg

MP+Pastoralreferent im Bistum Würzburg freut sich: "Deutsche Bischöfe sind in Rom nicht eingeknickt"

Das Aus für den deutschen Synodalen Weg war nahe. Was Pastoralreferent Marcus Schuck, der verheiratete Priester Edgar Büttner und Bischof Franz Jung dazu sagen.
Die Deutschen Bischöfe waren in Rom für ihren regelmäßigen Pflichtbesuch im Vatikan.
Foto: Johannes Neudecker,dpa | Die Deutschen Bischöfe waren in Rom für ihren regelmäßigen Pflichtbesuch im Vatikan.

Die deutschen Bischöfe, über 60 an der Zahl, weilten kürzlich im Rom. Ein entspannter Urlaub in der ewigen Stadt war es nicht, vielmehr der turnusmäßige Pflichtbesuch ("Ad limina") bei Papst Franziskus und der Spitze des Vatikans. Er steht alle fünf bis sieben Jahre an. Vor allem der letzte Tag des fünftägigen Aufenthalts sorgt noch immer für Wallung.Es ging am vergangenen Freitag beim Gespräch mit Leitern vatikanischer Behörden um den Synodalen Weg. Deutlich wurde: Es knirscht.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!