Würzburg

Podcast "Freilich Würzburg": Tipps für Unternehmer und Briefe ins Altenheim

In der zweiten Folge von "Freilich Würzburg" spricht Moderatorin Johanna Juni mit dem Start-up-Experten Jan Wiesner und mit Inge Wollschläger, die Briefe fürs Altenheim gesammelt hat.
Johanna Juni moderiert den Main-Post-Podcast 'Freilich Würzburg'. Neue Folgen erscheinen immer mittwochs um 19 Uhr.
Foto: Christoph Weiß | Johanna Juni moderiert den Main-Post-Podcast "Freilich Würzburg". Neue Folgen erscheinen immer mittwochs um 19 Uhr.

Good News und Tipps für die Corona-Krise sind auch wieder Schwerpunkt in der zweiten Folge von "Freilich Würzburg", ein Podcast der Main-Post mit Moderatorin Johanna Juni. Nachdem es vergangene Woche um die Hilfe-Gruppen auf Facebook und psychologische Tipps für die Isolation ging, stehen diesmal nun die lokale Wirtschaft und Hilfe fürs Altenheim im Fokus.

Jan Wiesner, Experte der Würzburger Start-up-Szene und Inhaber der 'Gründerwerkstatt' in Würzburg.
Foto: Jürgen Haug-Peichl | Jan Wiesner, Experte der Würzburger Start-up-Szene und Inhaber der "Gründerwerkstatt" in Würzburg.

Im ersten Teil spricht Johanna Juni mit Jan Wiesner von der Gründerwerkstatt Würzburg. Was können Selbstständige und Kleinunternehmer jetzt in der Krise tun, um ihr Geschäft zu retten? Und was ist mit Arbeitnehmern, denen das Kurzarbeitergeld nicht reicht? Jan Wiesner hat Antworten auf diese existenziellen Fragen. Außerdem appelliert er an die Würzburger Unternehmer jetzt nicht aufzugeben, sondern sich wieder zurückzubesinnen auf den eigentlichen inneren Antrieb für die Selbständigkeit: Frei sein in den Entscheidungen und Hingabe für ein Herzensprojekt.

Im zweiten Interview berichtet Seniorenreferentin Inge Wollschläger von St. Johannis über ihre Briefaktion für Alten- und Pflegeheime. Sie hat auf Facebook dazu aufgerufen, den Menschen in den Heimen etwas Trost zu spenden - denn dort herrscht gerade Besuchsverbot. Die Resonanz war überwältigend: Über 150 Briefe sind bereits zusammengekommen, einige rührten in den Seniorenheimen gar zu Tränen.

Diese Fotoserie zeigt ein paar der Briefe:

Die nächste Folge erscheint am Mittwoch, 8. April, um 19 Uhr. Dann geht es erneut um das Mega-Thema Corona in Würzburg. Johanna Juni will mit dem Bayerischen Roten Kreuz sprechen und welche Auswirkungen die Einschränkungen auf die Arbeit der Retter haben.

Der Podcast ist unter  dem Namen "Freilich Würzburg" auf Spotify und vielen anderen Podcast-Plattformen zu finden. Fragen und Anregungen nimmt Johanna Juni jederzeit gerne entgegen. Entweder auf Instagram, Facebook oder per Mail an freilich-wuerzburg@mainpost.de.

Update zum Interview mit Jan Wiesner

Diese Links werden im Podcast erwähnt:

Hier kostenlos die zweite Folge von "Freilich Würzburg"  anhören:

Freilich Würzburg auf weiteren Podcast-Plattformen:

 

Zur Person: Johanna Juni
Johanna Juni
Foto: Christoph Weiß | Johanna Juni
Als gebürtige Würzburgerin fränkelt die 32-Jährige kein bisschen. Aber nur weil sie das rollende R einfach nicht hinkriegt. Nach zehn Jahren des Exils im aufgedrehten Berlin zog es sie reumütig zurück in die entspannte Heimat zwischen den Weinbergen. Hier hat sie als freie Journalistin unter anderem für den SWR, Radio Ton, ze.tt, Mit Vergnügen und Liebe Nachbarn gearbeitet.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Würzburg
Lukas Will
Arbeitnehmer
Facebook
Freilich Würzburg
Kleinunternehmer
Kurzarbeitergeld
Pflegeheime
Podcasts
Rotes Kreuz
Seniorenheime
St. Johannis
Trost
Unternehmer
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)