Würzburg

Protestaktion: Darum leuchtet es in der Würzburger Innenstadt rot

An den vergangenen Abenden sind in der Schönbornstraße leuchtend rote Schaufenster aufgefallen. Was steckt hinter der besonderen Lichtaktion?
Mit der Lichtaktion 'Die Stadt lebt' wollen Einzelhändler, wie s.Oliver, auf die Bedrohung der Innenstädte hinweisen.
Foto: Thomas Obermeier | Mit der Lichtaktion "Die Stadt lebt" wollen Einzelhändler, wie s.Oliver, auf die Bedrohung der Innenstädte hinweisen.

Mit der Initiative "Das Leben gehört ins Zentrum" fordert ein breites Bündnis großer Einzelhändler die Wiedereröffnung der Geschäfte zum 8. März, wie das Unternehmen s.Oliver in einer Pressemitteilung informiert. Um aufzuzeigen, welche Flächen in den Innenstädten bei einem andauernden Lockdown von der Schließung bedroht sind, lassen die Händler ihre Schaufensterbeleuchtung zwischen Sonntag und Dienstagabend aus und ersetzen diese durch rotes Licht. Vor der Ministerpräsidentenkonferenz am Mittwoch wollen sie so auf die Bedrohung der Innenstädte durch einen weitergehenden Lockdown hinweisen, so die Mitteilung.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat