Würzburg

MP+Prozess um Messerattacke in Würzburg: Verhandlung am Freitag entfällt

Eigentlich sollte der Prozess diese Woche fortgesetzt werden. Doch nun muss das Landgericht seine Pläne ändern. Was der Grund ist und wann weiter verhandelt wird.
Im Prozess gegen den Messerangreifer von Würzburg tagt das Gericht unter anderem in den Mainfrankensälen in Veitshöchheim.
Foto: Thomas Obermeier | Im Prozess gegen den Messerangreifer von Würzburg tagt das Gericht unter anderem in den Mainfrankensälen in Veitshöchheim.

Der für Freitag angesetzte Verhandlungstag im Prozess um die Messerattacke von Würzburg entfällt. Das teilte der Sprecher des Landgerichts Michael Schaller am Dienstag mit. Als Grund nannte er eine Erkrankung des Vorsitzenden Richters Thomas Schuster.In den Mainfrankensälen in Veitshöchheim (Lkr. Würzburg) sollte der Messerangreifer Abdirahman J. an diesem Freitag zum vierten Mal auf der Anklagebank Platz nehmen. Bei dem Prozess geht es um die Messerattacke vom 25. Juni 2021 in der Würzburger Innenstadt, bei dem der Somalier mit einem Messer drei Frauen im Alter von 24, 49 und 82 Jahren getötet hat.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!