Rimpar

Rimpar: Nimmt jetzt der Bau der Umgehungsstraße Fahrt auf?

Das Genehmigungsverfahren für die über 30 Millionen Euro teure Ortsumfahrung läuft - doch die Zweifel am Sinn und der Finanzierbarkeit des Projekts verstummen nicht.
Rund 10 000 Fahrzeuge zwängen sich täglich durch die Rimparer Ortsdurchfahrt. Seit Jahrzehnten schon steht deshalb der Bau einer Umgehungsstraße im Raum.
Foto: Thomas Obermeier | Rund 10 000 Fahrzeuge zwängen sich täglich durch die Rimparer Ortsdurchfahrt. Seit Jahrzehnten schon steht deshalb der Bau einer Umgehungsstraße im Raum.

Für die Befürworter einer Rimparer Ortsumfahrung bedeutete die jüngste Sitzung des Kreistagsausschusses für Bauen, Verkehr und Infrastruktur einen weiteren Etappensieg. Für deren Westabschnitt in Richtung Güntersleben läuft das Planfeststellungsverfahren derzeit bei der Regierung von Unterfranken bereits im zweiten Anlauf. Für die Südspange Richtung Estenfeld soll das Verfahren demnächst in Gang gesetzt werden. Die endgültige Entscheidung trifft der Kreistag. Wenn der dem Ausschussvotum folgt, könnte mit dem Bau im günstigsten Fall in zwei bis drei Jahren begonnen werden.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat