Grombühl

MP+Ritueller Missbrauch: Bischof und Erlöserschwestern sprachen über Vorwürfe

Während Franz Jung die Vorwürfe über Übergriffe in einem Würzburger Kinderheim für plausibel hält, sind sie aus Sicht des Ordens nicht nachvollziehbar. Wie geht es weiter?
In der Wickenmayerschen Kinderpflege im Würzburger Stadtteil Grombühl wurden bis Mitte der 1990er Jahre Kinder von den Erlöserschwestern betreut.
Foto: Thomas Obermeier | In der Wickenmayerschen Kinderpflege im Würzburger Stadtteil Grombühl wurden bis Mitte der 1990er Jahre Kinder von den Erlöserschwestern betreut.

Nach den Vorwürfen, wonach es in der Wickenmayerschen Kinderpflege in Würzburg zu rituellem Missbrauch gekommen sein soll, haben sich Bischof Franz Jung und Vertreterinnen der Erlöserschwestern zu einem Gespräch getroffen. Das bestätigte Gerneraloberin Monika Edinger gegenüber der Redaktion. Eine heute 61-Jährige hatte die schweren Vorwürfe erhoben. Demnach sei sie als sechsjähriges Heimkind Opfer von Übergriffen geworden, an denen Geistliche und Nonnen beteiligt gewesen sein sollen.

Weiterlesen mit MP+