Burgerroth

Seit 20 Jahren: "Landfrauen machen Schule" und erklären den Kindern, warum "so viel Arbeit" in "so wenig Essen" steckt

Lioba Kinzinger aus Aub-Burgerroth wurde vom Bayerischen Bauernverband für ihren beständigen Beitrag zur Ernährungsbildung von Kindern mit einer Dankurkunde geehrt: (von links) Kreisobmann Michael Stolzenberger, Bezirksbäuerin Maria Hoßmann, Lioba Kinzinger mit der Dankurkunde und Kreisbäuerin Martina Wild.
Foto: Irene Konrad | Lioba Kinzinger aus Aub-Burgerroth wurde vom Bayerischen Bauernverband für ihren beständigen Beitrag zur Ernährungsbildung von Kindern mit einer Dankurkunde geehrt: (von links) Kreisobmann Michael Stolzenberger, Bezirksbäuerin Maria Hoßmann, Lioba Kinzinger mit der Dankurkunde und Kreisbäuerin Martina Wild.

Vor 20 Jahren hat der Bayerische Bauernverband (BBV) ein eigenes Schulprojekt etabliert. Es nennt sich "Landfrauen machen Schule". In Theorie und Praxis in der Schule und auf Bauernhöfen werden Kinder zur Wertschätzung für eine gesunde Ernährung mit regionalen und saisonalen Lebensmitteln sensibilisiert. Von Anfang an dabei ist Ernährungsfachfrau Lioba Kinzinger aus Aub-Burgerroth im Landkreis Würzburg.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!