Erlabrunn

MP+So soll in Erlabrunn der Tante-Emma-Laden der Zukunft entstehen

Mit nachhaltigen und regionalen Produkten sowie einem Café soll ein neuer Dorfladen in Erlabrunn zum sozialen Dorfmittelpunkt werden. Was geplant ist und wie die Idee entstand.
Regionale Lebensmittel mit modernem Gastronomie-Konzept gibt es bald im Erlabrunner Dorfladen.
Foto: Symbolfoto Angelika Warmuth, dpa | Regionale Lebensmittel mit modernem Gastronomie-Konzept gibt es bald im Erlabrunner Dorfladen.

Den Espresso reicht Melanie Bankl, Betreiberin des künftigen Erlabrunner Dorfladens, an Bürgermeister Thomas Benkert bisher nur über eine durch Klebebänder am Fußboden markierte Verkaufstheke. Jedoch ab September schon will sie ihr "Tante-Erla"-Lädchen, das namentlich und vom Konzept an Tante-Emma-Läden angelehnt ist, für die Erlabrunner Bürgerinnen und Bürger öffnen. Damit der Laden, der auf ihre Initiative entsteht, ein Erfolg wird, hat sie sich einiges überlegt.Stetig schwanden die Infrastruktureinrichtungen in Erlabrunn, seit im Jahr 2016 zunächst zwei Bankfilialen ihre Türen im Ort für immer schlossen.

Weiterlesen mit MP+