Würzburg

Stadträte sehen Landesgartenschau trotz Millionendefizit als Erfolg

Die Stadträte sparen nicht mit Kritik an der Gartenschau und ihrem Fünf-Millionen-Euro-Defizit. Dass sie dennoch eine positive Bilanz ziehen, hat einen grünen Grund.
Stadträte sehen Landesgartenschau trotz Millionendefizit als Erfolg       -  Die Einnahmen sprudelten nicht wie gewünscht. Nicht zuletzt wegen des heißen Sommerwetters seien weniger Zuschauer gekommen, erklären die Veranstalter. Die Stadträte sehen auch andere Gründe.
Foto: Patty Varasano | Die Einnahmen sprudelten nicht wie gewünscht. Nicht zuletzt wegen des heißen Sommerwetters seien weniger Zuschauer gekommen, erklären die Veranstalter. Die Stadträte sehen auch andere Gründe.

Ungeachtet kritischer Stimmen: Die ganz große Abrechnung der Stadträte mit den Verantwortlichen blieb aus, auch wenn die (noch vorläufige) Abrechnung zur Landesgartenschau (LGS) wenig Anlass zur Freude gibt. Die halbjährige Großveranstaltung im jungen Stadtteil Hubland fuhr ein in dieser Höhe ungeplantes Defizit von fünf Millionen Euro ein, mit dem und dessen möglichen Ursachen sich die Stadträte jetzt im Hauptausschuss befassten, sozusagen in erster Lesung. Denn die so genannte "Fortschreibung des Durchführungshaushaltes" der Landesgartenschau-Gesellschaft wird auch im Gesamtstadtrat am ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!