Würzburg

LGS-Defizit: ÖDP stellt Fragen an den OB

Das unerwartet hohe Defizit der Landesgartenschau von rund fünf Millionen Euro veranlasst die ÖDP im Stadtrat nun bei OB Christian Schuchardt genauer nachzufragen.
Die Landesgartenschau am Hubland in Würzburg ist Geschichte. Es bleiben ein hohes Defizit und viele Fragen.
Foto: Silvia Gralla | Die Landesgartenschau am Hubland in Würzburg ist Geschichte. Es bleiben ein hohes Defizit und viele Fragen.

In einem offenen Brief wendet sich Raimund Binder als Vorsitzender der ÖDP-Fraktion im Stadtrat an Oberbürgermeister Christian Schuchardt. Wie bereits berichtet, wird das Defizit der Schau mit rund fünf Millionen Euro deutlich höher ausfallen, als zunächst erwartet. Noch vor kurzem waren die Verantwortlichen von "nur" 3,5 Millionen Euro ausgegangen. Als Grund hatte LGS-Geschäftsführer Klaus Heuberger den heißen Sommer und daraus resultierend zu wenige Besucher ausgemacht. Binder hat nun einen ganzen Fragenkatalog erstellt, den er vom OB beantwortet habe möchte. Schuchardt selbst hatte bereits im Vorfeld ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!