Würzburg

Tänzerische Vielfalt zahlt sich aus

Am Donnerstagabend startet Lejos de Sevilla das Flamenco-Festival, das am Sonntag im Neutorgraben der Festung fortgesetzt wird.
Foto: Joachim Fildhaut | Am Donnerstagabend startet Lejos de Sevilla das Flamenco-Festival, das am Sonntag im Neutorgraben der Festung fortgesetzt wird.

Anregend, bisweilen sogar aufwühlend verlief der Dienstagabend am Landesgarten-Belvedere: Zehn Auftritte gaben einen Einblick in die Möglichkeiten des künstlerischen Tanzes. Die bewegen sich zwischen den Polen Meditativer Jogatanz und Breakdance, Eurythmie und Flamenco. Jedes Ensemble beziehungsweise jede Solistin legte zwei- bis achtteilige Performances hin. Im Schnitt gab’s also wohl 30 Nummern, da war der etwas aufwändige Titel "Tanzvielfalt_2(.)0" nicht unzutreffend.Gut gemischt waren nicht nur die Stile, sondern auch die Niveaus.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!