Hausen

Trauer um Wilhelm Mitesser

Wilhelm Mitesser ist am 21. Januar gestorben.
Foto: Irene Konrad | Wilhelm Mitesser ist am 21. Januar gestorben.

Im Alter von 84 Jahren ist Wilhelm Mitesser am 21. Januar gestorben. Der gebürtige Hausener stammt aus einer landwirtschaftlichen Familie und hat von der Berufsausbildung bis zur Rente über 43 Jahre bei der Firma Riedel-Bau in Schweinfurt gearbeitet, überwiegend als Baggerfahrer. In Hausen engagierte er sich außergewöhnlich für die Dorfgemeinschaft.

Wilhelm Mitesser war ein bekannter, immer freundlicher und zuvorkommender Mensch. Sein großes handwerkliches Geschick, seine Zuverlässigkeit und seine mitdenkende Art waren im Dorf geschätzt. "Vor allem, wenn es um bauliche Vorhaben ging, waren sein Sachverstand und seine Arbeitskraft gefragt", sind sich die Vertreter der Ortsvereine über den Verlust einig.

Viele Spuren habe der Verstorbene in Hausen und Fährbrück hinterlassen. Als treibende Kraft, Mithelfer oder Mitglied der "Rentner-AG" war er am Bau und Umbau des Sportheims, bei Kirchenrenovierungen und Verschönerungsarbeiten, beim Umbau des Dorf-Treffs, dem Bau der Heizzentrale des Nahwärmenetzes oder der Gestaltung des Wethbrunnens aktiv.

Im Gemeinderat

Von 1978 bis 1984 war Wilhelm Mitesser Mitglied des Gemeinderats. Von 1973 bis 2003 war er 30 Jahre lang ehrenamtlich für die Raiffeisenbank Estenfeld-Bergtheim eG und deren Vorgängerinstitute tätig. 17 Jahre engagierte er sich als ehrenamtliches Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Fährbrück. 13 Jahre war er Mitglied des Aufsichtsrats der Raiffeisenbank, davon fünf Jahre stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender.

Bis 2006 war Wilhelm Mitesser für 15 Jahre Mitglied in der Kirchenverwaltung Hausen und Fährbrück. Er war Gründungsmitglied des örtlichen Musikvereins sowie langjähriges Mitglied des Elisabethenvereins und Hubertusvereins. Bei der Freiwilligen Feuerwehr Hausen trat er mit 19 Jahren ein und wurde 1984 für seine 25-jährige aktive Dienstzeit staatlich geehrt.

1985 wechselte Mitesser in den passiven Dienst der Feuerwehr. Als Mitglied des Festausschusses engagierte er sich jedoch weiter und insgesamt über drei Jahrzehnte für die örtliche Wehr. Beim Obst- und Gartenbauverein Hausen war er über 40 Jahre Mitglied. Dort übernahm er zwischen 2000 und 2012 Aufgaben in der Vorstandschaft, zunächst als Kassier und dann als Zweiter Vorsitzender.

70 Jahre Mitglied

Zeit seines Lebens lag Wilhelm Mitesser der Hausener Sportverein besonders am Herzen. Hier war er seit 70 Jahren Mitglied. Zunächst war er aktiver Sportler, vor allem beim Faustball und Fußball. Später wurde er Fußballabteilungsleiter und war 20 Jahre in der Vorstandschaft, davon vier Jahre als Vereinsvorsitzender. Er war Initiator und die verantwortliche Kraft beim Bau der 1988 fertig gestellten Jahnhalle. Im Rahmen der Feier zum 50-jährigen Vereinsjubiläum wurde er zum Ehrenvorsitzenden der DJK-TG Hausen ernannt.

Wilhelm Mitesser hinterlässt seine Frau Johanna, mit der er im Juni 2020 noch sein 60. Ehejubiläum feiern konnte. Das Ehepaar hat vier Kinder und sechs Enkelkinder. Wilhelm und Johanna haben gern gemeinsam die Veranstaltungen des Hausener Seniorenkreises besucht. Und der 2013 gegründete Mittwochs-Stammtisch wird künftig den leidenschaftlichen Schafkopfspieler vermissen.

Aufgrund der aktuellen Beschränkungen findet die Beerdigung im engsten Familienkreis statt.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Hausen
Irene Konrad
Bau
DJK TG Hausen
Ehepartner
Familien
Feuerwehren
Mitglieder
Obst- und Gartenbauverein Hausen
Obst- und Gartenbauvereine
Renten
Riedel Bau
Seniorenkreise
Vereinsvorsitzende
Verstorbene
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!