Zell

MP+Trotz Zweifach-Impfung: Hintergründe zum Corona-Ausbruch im Seniorenheim Zell

Sieben Heimbewohner sind in den vergangenen Wochen in Zusammenhang mit einer Coronainfektion in Zell verstorben. Warum Seniorenheime weiter wachsam sein müssen. 
Eine Altenpflegerin hält die Hand eines Heimbewohners.
Foto: Symbolbild dpa/Sebastian Gollnow | Eine Altenpflegerin hält die Hand eines Heimbewohners.

Zahlreiche Corona-Infektionen haben in den vergangenen Wochen das Seniorenheim St. Aurelia in Zell beschäftigt. Sieben Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und insgesamt 18 Senioren waren positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden. Sieben ältere Menschen sind in Zusammenhang mit Corona verstorben.Wie der Geschäftsführer der St. Aurelia GmbH, Achim Siedler, berichtet, waren alle Heimbewohner zweifach geimpft, eine dritte Impfung stand kurz bevor. Auch 90 Prozent seiner Pflegekräfte seien komplett geimpft. Wie genau das Virus in das Seniorenheim gekommen sei, lasse sich nur schwer nachvollziehen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!