Würzburg

Über 25 000 Euro für psychosoziale Betreuung der Familien

Die Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg unterstützt die Arbeit des Kinderpalliativ-Teams mit mehr als 25 000 Euro.
Foto: Anette Keck/Malteser | Die Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg unterstützt die Arbeit des Kinderpalliativ-Teams mit mehr als 25 000 Euro.

Seit Oktober 2017 gibt es das Malteser Kinderpalliativteam in Unterfranken. Das Team um Kinder- und Jugendärztin Elke Schellenberger betreut derzeit in ganz Unterfranken fast 50 Familien mit Kindern, die eine lebenszeitverkürzende Krankheit haben. Die Finanzierung der medizinisch-pflegerischen Betreuung ist durch die Krankenkassen gesichert. Die psychosoziale Betreuung wird von den Krankenkassen allerdings nicht übernommen, heißt es in einer Pressemitteilung der Malteser.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!