Würzburg

Uniklinik Würzburg: Neue Arbeitsweisen wegen Corona

Täglich infizieren sich Menschen in der Region mit dem Coronavirus. Auch für die Uniklinik Würzburg ist das eine enorme Herausforderung. Ist sie dafür gewappnet?
Insgesamt 3000 Tests hat die Virologie der Uniklinik Würzburg bereits ausgewertet.
Foto: Silvia Gralla | Insgesamt 3000 Tests hat die Virologie der Uniklinik Würzburg bereits ausgewertet.

Täglich infizieren sich Menschen in der Region mit dem Coronavirus. In Bayern sind bereits mehr als 40 Personen gestorben, zehn davon in Würzburg. Mit den Folgen der Virusinfektion wird auch das Universitätklinikum Würzburg (UKW) täglich konfrontiert. In den letzten Wochen haben sich dort die Arbeitsweisen geändert. Gerade zu Beginn der Ausbreitung seien viele besorgte Bürger direkt in die Notaufnahme gekommen. "Dort könnten uns Covid-19-Patienten durch die Lappen gegangen sein", sagte Klinikdirektor Prof.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!