Würzburg

Verleihung der Kulturmedaillen im ganz kleinen Kreis

Das Theater am Neunerplatz, der Verein "Würzburg liest" und Stramu-Gründerin Antje Molz wurden für ihr kulturelles Engagement geehrt. Warum das gerade jetzt von Bedeutung ist.
Oberbürgermeister Christian Schuchardt (obere Reihe Bildmitte) übergab im Würzburger Rathaus die Kulturmedaillen der Stadt an Antje Molz, das Theater am Neunerplatz und den Verein 'Würzburg liest'.
Foto: Ivana Biscan | Oberbürgermeister Christian Schuchardt (obere Reihe Bildmitte) übergab im Würzburger Rathaus die Kulturmedaillen der Stadt an Antje Molz, das Theater am Neunerplatz und den Verein "Würzburg liest".

Den denkwürdigsten Satz bei der Verleihung der städtischen Kulturmedaillen sagte Preisträgerin Antje Molz: "Ich widme diesen Preis allen Kulturschaffenden und Kreativen, die am Boden sind und trotzdem weitermachen", sagte die Gründerin des Würzburger Straßenmusik-Festivals. Kurz vor dem neuen Corona-Lockdown fand die ursprünglich in der Posthalle geplante Zeremonie am Donnerstag im kleinsten Kreis im Wenzelsaal des Rathauses statt.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung