Würzburg

MP+Vorwürfe: Ist das Gesundheitsamt Würzburg dem Corona-Kampf gewachsen?

Eine Unternehmerin aus Waldbrunn erhebt nach einer Infektion in ihrem Betrieb Vorwürfe gegen das Würzburger Gesundheitsamt. Worum es geht und wie die Behörde reagiert.
73 Personen arbeiten im Gesundheitsamt Würzburg unter Hochdruck an der Verfolgung von Kontaktketten. Doch funktioniert das auch immer wie gewünscht?
Foto: Thomas Obermeier | 73 Personen arbeiten im Gesundheitsamt Würzburg unter Hochdruck an der Verfolgung von Kontaktketten. Doch funktioniert das auch immer wie gewünscht?

Ines Hensel ist empört. "Die letzten Monate mussten wir leider immer wieder sehr unerfreuliche Erfahrungen mit dem Würzburger Gesundheitsamt machen", schreibt die Unternehmerin aus Waldbrunn an die Redaktion. Ihr Vorwurf: Das Gesundheitsamt habe viel zu spät auf eine gemeldete Infektion in ihrem Betrieb reagiert. Durch Arbeitsweisen "wie im letzten Jahrhundert" drohten ihr Verdienstausfälle. Eine Erfahrung die ihrer Ansicht nach viele Unternehmen in der Region teilten.Das Gesundheitsamt Würzburg bestätigt den Vorfall und spricht von einem zwischenzeitlichen Engpass, der inzwischen behoben sei.

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat