Würzburg

MP+Warum im Würzburger Rathaus Wasserschutz jetzt zur Chefsache wird

Wie kann die Trinkwasserversorgung in der Region auch in Zeiten des Klimawandels funktionieren? Was OB Schuchardt und Klimabürgermeister Heilig am Tag des Wassers sagen.
Zum Tag des Wassers: Würzburgs OB Christian Schuchardt und Klimabürgermeister Martin Heilig überlegen sich, wie das Trinkwasser besser geschützt werden kann. 
Foto: Oliver Berg | Zum Tag des Wassers: Würzburgs OB Christian Schuchardt und Klimabürgermeister Martin Heilig überlegen sich, wie das Trinkwasser besser geschützt werden kann. 

Weniger Niederschlag, sinkende Grundwasserspiegel: Konkrete Lösungen gibt es noch nicht. Über nachhaltige strategische Ansätze zur Sicherung der Wasserversorgung wird bei der Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH (WVV) und im Rathaus aber intensiv nachgedacht: Passend zum "Tag des Wassers" haben Oberbürgermeister Christian Schuchardt und WVV-Geschäftsführer Thomas Schäfer am Montag den Wert der Ressource Wasser betont und über die künftigen Herausforderungen durch die Auswirkungen des Klimawandels gesprochen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!