Würzburg

MP+Wegen Corona: Alternative Kreuzbergwallfahrt im Würzburger Dom

Die Würzburger Kreuzbergwallfahrt ist eine Konstante im christlichen Leben der Region. In diesem Jahr muss sie ausfallen. Doch es gibt eine Alternative.
Aufgrund der Corona-Pandemie kann in diesem Jahr auch die Würzburger Kreuzbergwallfahrt nicht in der bekannten Form durchgeführt werden. Deshalb veranstaltet die Bruderschaft zum Heiligen Kreuz Würzburg zentrale 'Kreuzberg-Wallfahrtstage' im Würzburger Dom.
Foto: Herbert Ehehalt | Aufgrund der Corona-Pandemie kann in diesem Jahr auch die Würzburger Kreuzbergwallfahrt nicht in der bekannten Form durchgeführt werden. Deshalb veranstaltet die Bruderschaft zum Heiligen Kreuz Würzburg zentrale "Kreuzberg-Wallfahrtstage" im Würzburger Dom.

Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandnemie wird in diesem Jahr die Würzburger Kreuzbergwallfahrt in ihrer bekannten Form ausfallen. Ursache dafür ist das bis Ende Oktober geltende Verbot für Großveranstaltungen. Seit 1647 wallen die Würzburger jährlich zum rund 90 Kilometer entfernten Kreuzberg in Rhön, zuletzt beteiligten sich stets rund 500 Pilgerinnen und Pilger. Wallfahrtsleiter Michael Seufert ist kein Historiker, sagt er, aber er habe nicht gehört, dass die Wallfahrt je einmal ausgefallen sei.

Weiterlesen mit MP+