Würzburg

Wenn Würzburg vier Tage lang zum Großkino wird

43. Internationales Filmwochenende       -  Will eine hauptamtliche Unterstützung: Festivalchef Thomas Schulz.
Foto: Daniel Peter | Will eine hauptamtliche Unterstützung: Festivalchef Thomas Schulz.

Dass der Papa anruft, ob Sohnemann seinen Film beim Internationalen Filmwochenende zeigen darf, kommt auch nicht alle Tage vor. Von dieser Anekdote berichtet Thomas Schulz, Vorsitzender der Würzburger Filminitiative, die das Festival nächste Woche – vom 25. bis 28. Januar – zum 44. Mal veranstaltet. Im Kino Central im Bürgerbräu, im benachbarten „Kellerkino“ sowie im Vogel Convention Center (VCC) sind knapp 80 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme in über 100 Vorstellungen zu sehen. Es sind anspruchsvolle wie kritische und unterhaltsame Filme abseits des Mainstreams, die noch nie im Kino ...