Würzburg

Wie läuft die Kontaktnachverfolgung per Luca-App konkret ab?

Seit Anfang Mai ist in Stadt und Landkreis Würzburg die digitale Kontaktnachverfolgung über die Luca-App beim Besuch von Geschäften, Restaurants etc. möglich.

Der Erstkontakt zwischen dem Gesundheitsamt und einer ermittelten möglichen Kontaktperson erfolgt in diesen Fällen per SMS. Dabei wurden zuletzt Unsicherheiten bei einigen Empfängern beobachtet: Es gab Rückfragen, ob die SMS wirklich vom Gesundheitsamt stammt oder möglicherweise Spam ist.

Aus aktuellem Anlass infomiert das Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis nochmals ausführlich darüber informieren, wie die digitale Kontaktnachverfolgung per luca-App diesen Fällen abläuft:

Schritt 1 – Die corona-positiv getestete Person teilt mögliche Kontaktpersonen mit

Wird eine Person positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet, wird sie vom Gesundheitsamt um Angabe aller Kontaktpersonen der letzten 14 Tage gebeten. Dies beinhaltet nicht nur Kontakte zu Familien und Freunden: Die Ermittlerinnen und Ermittler im Gesundheitsamt erfragen auch, in welchen Lokalitäten die infizierte Person in den letzten 14 Tagen zu Besuch war, um auch dort mögliche Kontaktpersonen zu ermitteln und diese über ihre Risikoexponierung zu informieren.

Schritt 2 - Gesundheitsamt informiert mögliche Kontaktpersonen per SMS

Den Ermittlerinnen und Ermittlern ist es aufgrund der Unkenntnis der räumlichen Situation in den Lokalitäten nicht möglich, das Infektionsrisiko von Personen abschließend einzuschätzen, die sich gleichzeitig mit der positiv auf das Coronavirus getesteten Person in einem Raum aufgehalten haben. Deshalb wählt das Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis Würzburg folgenden Weg:

Um Infektionsketten schnell, rechtzeitig und nachhaltig zu durchbrechen, versendet das Gesundheitsamt Würzburg SMS mit dem Absender GAWuerzburg an die Personen, die laut Betreiber gleichzeitig mit einer positiv getesteten Person in der Lokalität anwesend waren.

Schritt 3 – ermittelte Kontaktperson lässt sich testen

In der SMS wird darauf hingewiesen, dass das individuelle Infektionsrisiko nicht abgeschätzt werden kann, verbunden mit der Bitte, eines der Testzentren aufzusuchen. In der Nachricht ist auch ein Link zur Übersicht aller Testzentren auf der Landkreis-Webseite enthalten.

SMS vom Gesundheitsamt auch dann, wenn Registrierung analog erfolgte

Diese Vorgehensweise wendet das Gesundheitsamt Würzburg nicht nur in Zusammenhang mit der Luca-App an, sondern in jedem Fall der Kontaktpersonenübermittlung durch die Betreiber der Lokalitäten, z.B. auch wenn die Bürgerinnen und Bürger sich per Zettel registriert haben.

Wichtig zu wissen: Es handelt sich bei diesen SMS des Absenders GAWuerzburg, die bei angegebenen Festnetznummern in Sprachnachrichten umgewandelt werden, nicht um Spam. Das Gesundheitsamt Würzburg bittet dringend um Beachtung dieser SMS und der Aufforderung, eines der Testzentren aufzusuchen, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern.

Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Würzburg
Digitaltechnik
Familien
Freunde
Individualismus
Infektionsgefahr
Infektionsketten
SMS
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!