Würzburg

Wie man mit Kakao-Schalen die Welt ein bisschen besser macht

Die alljährliche Verleihung des Würzburger Startup-Preises zeigt, wie es der hiesigen Gründerszene geht: Sie wächst und gedeiht.
Bereits zum vierten Mal wurde am Dienstagsabend der Würzburger Startup-Preis verliehen. Die Experten-Jury war hochkarätig besetzt (v.l.): Caroline Trips, Geschäftsführerin der TRIPS GmbH, Schweinfurt, Ingmar Müller, Stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Mainfranken Würzburg, Gregor Stühler, Gründer der scoutbee GmbH, Prof. Dr. Stephanie Baumgarten, Financial Management & Entrepreneurship an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt FHWS, Dr. Joachim Kuhn, Gründer und Vorstandsvorsitzender der va-Q-tec AG, Würzburg.
Foto: Andreas Kemper | Bereits zum vierten Mal wurde am Dienstagsabend der Würzburger Startup-Preis verliehen. Die Experten-Jury war hochkarätig besetzt (v.l.): Caroline Trips, Geschäftsführerin der TRIPS GmbH, Schweinfurt, Ingmar Müller, Stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Mainfranken Würzburg, Gregor Stühler, Gründer der scoutbee GmbH, Prof. Dr. Stephanie Baumgarten, Financial Management & Entrepreneurship an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt FHWS, Dr. Joachim Kuhn, Gründer und Vorstandsvorsitzender der va-Q-tec AG, Würzburg.

Das im Juni 2018 gegründete Unternehmen Circular Carbon ist am Dienstagabend mit dem Würzburger Startup-Preis 2019 ausgezeichnet worden und konnte die Siegprämie von 2000 Euro mit nach Hause nehmen. Bereits im vierten Jahr hintereinander hatte das Netzwerk Gründen@Würzburg.de den Wettbewerb ausgerichtet und eine hochkarätig besetzte Jury und das Publikum - gezählt wurden 280 Besucher - zur Stimmabgabe aufgefordert. Insgesamt nahmen knapp 20 Startups am Wettbewerb teil. Darüber hinaus hatten die Würzburger Wirtschaftsjunioren zum ersten Mal ihren Local-Hero-Award ausgelobt, ebenfalls mit 2000 Euro dotiert. Er ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung