Wieder tote Forellen in der Kürnach

Defekt am Regenüberlaufbecken: So ist wohl eine größere Menge Abwasser in den Bach gelaufen, vermutet die Polizei.
Foto: Thomas Obermeier | Defekt am Regenüberlaufbecken: So ist wohl eine größere Menge Abwasser in den Bach gelaufen, vermutet die Polizei.

Die Umweltkatastrophe kann man am Donnerstag am nördlichen Ortseingang von Estenfeld sehen und riechen: Klopapier bedeckt die Bachböschung, Kloakegestank hängt in der Luft. An einem Regenüberlaufbecken der Gemeinde Estenfeld ist erneut stark verschmutztes Abwasser in die Kürnach gelaufen und hat das Leben im Bach zerstört. Beweis dafür sind Dutzende toter Bachforellen, die Bachpate Matthias Hampl am Tag zuvor zufällig in der Kürnach entdeckt hat. „Wie viele verendete Fische schon weggespült waren, weiß man nicht“, sagt der schockierte Naturfreund. Aus den abgespreizten Kiemen der verendeten ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!