Würzburg

Wir über uns: Die Zeitung muss man nicht mit Handschuhen anfassen

Die Sorge vieler Leser, sie könnten sich bei der morgendlichen Lektüre mit dem Coronavirus anstecken, ist nach Meinung von Experten unbegründet
Die Sorge vieler Leser, sie könnten sich bei der morgendlichen Lektüre mit dem Coronavirus anstecken, ist nach Meinung von Experten unbegründet.
Foto: Soeren Stache | Die Sorge vieler Leser, sie könnten sich bei der morgendlichen Lektüre mit dem Coronavirus anstecken, ist nach Meinung von Experten unbegründet.

Liebe Leserinnen, liebe Leser!Wie außergewöhnlich diese Zeiten gerade sind, wird auch immer wieder an den besorgten Fragen deutlich, die Sie an die Redaktion richten. Einige von Ihnen haben mir geschrieben, dass sie morgens mit einem leicht mulmigen Gefühl zum Briefkasten gehen, um ihre Main-Post zu holen. Der eine oder andere fasst sie sogar nur mit Einmalhandschuhen an. Es herrscht nämlich Verunsicherung darüber, ob eine Verbreitung von SARS-CoV-2 über die Zeitung möglich ist.Bislang sind keine Infektionen mit Coronaviren durch den Kontakt mit trockenen Oberflächen bekanntIch kann Sie da weitgehend beruhigen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung