Würzburg

MP+Wohnen in Würzburg: Werden Mieten und Nebenkosten bald unbezahlbar?

Warum Stadtbau-Geschäftsführer Hans Sartoris bei einer SPD-Veranstaltung um bis zu 50 Prozent steigende Mieten befürchtet und wie das verhindert werden könnte.
Diskussion zum Wohnen in Würzburg mit (von links) Hans Sartoris, Geschäftsführer der Stadtbau Würzburg, Frank Kühnlein, Vorstand der PBG Wohnen, und dem SPD-Bundestagsabgeordneten Markus Hümpfer.
Foto: Thomas Obermeier | Diskussion zum Wohnen in Würzburg mit (von links) Hans Sartoris, Geschäftsführer der Stadtbau Würzburg, Frank Kühnlein, Vorstand der PBG Wohnen, und dem SPD-Bundestagsabgeordneten Markus Hümpfer.

Trotz hoher Investitionen der Wohnbaugesellschaften in bessere Energieeffizienz und Klimaschutz sollen Mieten und Nebenkosten bezahlbar bleiben, gleichzeitig steigen die Preise für Strom und Gas in nie gekannte Höhen: Mit diesem Spannungsfeld beschäftigte sich eine Diskussionsveranstaltung des SPD-Ortsvereins Zellerau.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!