Würzburg

Wonnen der Wiederholung

Weibliche Stimmen und Gitarren geben den Ton an: Die Sängerinnen in der Bigband des Würzburgers Richard Schwartz starteten am Wochenende das Jazzfestival.
Foto: Patty Varasano | Weibliche Stimmen und Gitarren geben den Ton an: Die Sängerinnen in der Bigband des Würzburgers Richard Schwartz starteten am Wochenende das Jazzfestival.

Ein Zungenschnalzen perlt in den Saal, leicht elektronisch verfremdet. Die Sitze im Felix-Fechenbach-Haus sind recht ordentlich gefüllt, es ist Sonntag, der zweite Festivaltag hat vor einer halben Stunde begonnen. Und es herrscht gebannte Stille. Was wird die Sängerin Simin Tander im nächsten Augenblick äußern? In dieser Kunstpause ist allen nur eins klar: Mit den eben verhallten Tönen ist die Improvisation noch nicht vorbei. Die Zuhörer wissen, dass Beifall erst später angesagt ist. Dimitar Bodurov an Klavier und Laptop und Jens Dueppe am Schlagzeug lassen sich von der Vokalistin ebenfalls überraschen. Vor ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung