Würzburg

Würzburg: Adriana Pálffy-Buß hat die W2-Professur für Theoretische Quanteninformation und -optik übernommen

Adriana Pálffy-Buß, Leiterin der W2-Professur für Theoretische Quanteninformation und Quantenoptik an der Fakultät für Physik und Astronomie der Uni Würzburg.
Foto: Bilderstolz | Adriana Pálffy-Buß, Leiterin der W2-Professur für Theoretische Quanteninformation und Quantenoptik an der Fakultät für Physik und Astronomie der Uni Würzburg.

An der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) hat seit dem 1. April Adriana Pálffy-Buß die W2-Professur für Theoretische Quanteninformation und Quantenoptik übernommen. Hier verstärkt sie den Bereich Photonik im Exzellenzcluster ct.qmat, zusätzlich zu der bereits 2020 geschaffenen Juniorprofessur von Sebastian Klembt, heißt es in einer Pressemitteilung der JMU.Pálffy-Buß war demnach zuletzt im Rahmen einer Heisenberg-Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft an der Universität Erlangen-Nürnberg tätig. Nach ihrem Physikstudium in Bukarest promovierte sie 2006 an der Universität Gießen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!