Würzburg

MP+Würzburg: Darum werden die 3G-Regeln in der Gastro kaum kontrolliert

Stichproben der Redaktion zeigen es: Impfausweise werden in Würzburger Restaurants nur lückenhaft kontrolliert. Warum das so ist und was das Ordnungsamt jetzt plant.
Eingang zu einem Restaurant in Würzburg: Die Kontrolle der 3G-Regeln bedeutet für die Würzburger Gastronomie einen erheblichen Mehraufwand.
Foto: Fabian Gebert | Eingang zu einem Restaurant in Würzburg: Die Kontrolle der 3G-Regeln bedeutet für die Würzburger Gastronomie einen erheblichen Mehraufwand.

Seit rund zwei Wochen gilt in Würzburg "3G" – nur noch Getestete, Geimpfte und Genesene dürfen in die Innenräume von Cafés, Bars und Kneipen. Das heißt, Besucherinnen und Besucher müssen sich mit einem Zertifikat ausweisen, das Betreiberinnen und Betreiber kontrollieren. So hält es die aktuelle Infektionsschutzverordnung fest. Dies klappt in der Praxis jedoch nur lückenhaft, wie Stichproben der Redaktion zeigen. Ein kurzer Wink mit dem Smartphone, dann wird der Weg frei gegeben.

Weiterlesen mit MP+