Würzburg

Würzburg: Die Musikschule Deußer expandiert

Klassikschüler bekommen Popkollegen: Warum Rainer Kogelschatz nun gemeinsame Sache mit der Backline Music School macht.
Der Pianist und Chorleiter Rainer Kogelschatz betriebt nun die Deußer Musikschule und die Backline Music School mit zusammen rund 220 Schülerinnen und Schülern.
Foto: Patty Varasano | Der Pianist und Chorleiter Rainer Kogelschatz betriebt nun die Deußer Musikschule und die Backline Music School mit zusammen rund 220 Schülerinnen und Schülern.

Andere gehen pleite, die Musikschule Deußer expandiert. Zum Jahreswechsel kaufte der Inhaber Rainer Kogelschatz die Backline Music School, ein weiteres privates Musikinstitut in Würzburg. Zu den 140 Schülerinnen und Schülern in der Karmelitenstraße kommen etwa 80 hinzu. Die Lehrer-Zahlen entsprechen dieser Vergrößerung: Bei Deußer unterrichteten bisher 14 Freiberufler, bei Backline neun. Insider gehen davon aus, dass rund 1000 Musiker in der Region Würzburg Stunden geben. Also sind immerhin knapp zweieinhalb Prozent davon von dem Handel tangiert.

Der Pianist und Chorleiter Kogelschatz und der Bassgitarrist Achim Bierbauer, der vor 17 Jahren die Backline Music School gründete, berichten beide von Umsatzeinbußen in der letzten Zeit. Für Bierbauer "scheint es in Zeiten der Digitalisierung nicht mehr so hip zu sein, was Analoges zu machen wie ein Instrument zu lernen". Außerdem möchte er wieder selbst mehr Musik machen – und sich um seine beiden Kinder kümmern. Rainer Kogelschatz sagt über die Krise: "Durch viel Online-Unterricht haben wir es bis jetzt geschafft, uns halbwegs hinüber zu retten. Doch wir haben Einbußen und hoffen, dass es bald weitergehen kann - vor allem mit dem neu eingerichteten, umfangreichen Kursprogramm."

"Durch die Zusammenarbeit mit dem Musikhaus Deußer werden alle Schüler und Lehrer mit allem Nötigen bestens versorgt."
Rainer Kogelschatz, Inhaber der Musikschule Deußer

Die Schulgebäude selbst müssen nicht fusionieren: Kogelschatz hat Räume in der Karmelitenstraße von Deußer gemietet und den gut eingeführten Namen des Ausbildungsinstituts beibehalten; ansonsten ist die Musikschule von der gleichnamigen Musikalienhandlung geschäftlich weitgehend unabhängig. Rainer Kogelschatz lobt die Logistik: "Durch die Zusammenarbeit mit dem Musikhaus Deußer werden alle Schüler und Lehrer mit allem Nötigen bestens versorgt."

Die Website der Musikschule Deußer liest sich wie der Katalog einer kleinen Popakademie, bis hin zum Bandcoaching.
Foto: Patty Varasano | Die Website der Musikschule Deußer liest sich wie der Katalog einer kleinen Popakademie, bis hin zum Bandcoaching.

Die Räume, die Bierbauer in der Barbarastraße gemietet hatte, bleiben als Unterrichtszimmer erhalten, zumindest solange die Schulstunden laut werden. Denn am Rand der Heimgartensiedlung darf man auch auf so phonstarken Instrumenten wie beispielsweise das Rock-Drumset üben und Bandproben abhalten. Die Website der Musikschule Deußer liest sich wie der Katalog einer kleinen Popakademie, bis hin zum Bandcoaching.

Eine Ergänzung für den Würzburger Markt

"Eine Win-Win-Situation für beide Schulen" sieht der Vorsitzende des Tonkünstler-Verbandes Würzburg, Steffen Zeller, in dem Verkauf: "Backline hatte die Expertise für Rock, Pop, Jazz. Damit wurde eine Ergänzung auf den Würzburger Markt gebracht." Denn die meisten Musikinstitute vermitteln in erster Linie Klassik. Wobei Zeller das Wort "Musikinstitut" bewusst wählt, im Unterschied zu den Musikschulen der öffentlichen Hand, die ihr Personal fest anstellen und nicht als Selbständige beschäftigen – in Stadt und Landkreis Würzburg also die Sing- und Musikschule des Zweckverbands. Zwischen dieser auf der einen Seite und den Instituten sowie einzelnen Lehrkräften auf der anderen Seite sieht Steffen Zeller "eigentlich keine Konkurrenz". Schließlich frage die Sing- und Musikschule selbst bei ihm an, wenn sie Lehrer für ein zu spezielles Instrument suchen.

Schüler müssen keine Verträge abschließen

Wie groß der Markt eigentlich ist, kann Zeller schwer beziffern, obwohl er beim Tonkünstler-Landesverband zuständig für die staatliche Förderung der privaten Musikinstitute ist. Aber: "Es können sich vier Reinigungskräfte zusammentun und Musikinstitut nennen" – der Begriff sei nicht geschützt, und wer ihn verwende, müsse das nicht melden. Auf Anhieb fallen dem Kirchenmusiker und Leiter der Musikschule Marktbreit vier solcher Institute im Landkreis Würzburg namentlich ein, wobei er fast sicher ist, dass keines über zehn Lehrkräfte beschäftigt.

Wie das derzeit im Lockdown aussieht? Gruppenunterricht lässt sich zwar nicht abhalten, aber online waren und sind die Lehrer und Schüler von Deußer und Ex-Backline weiterhin aktiv. Damit nicht genug der Innovationen im Musikschulwesen: Bei Deußer müssen die Schüler keine Verträge über wöchentliche Übungsstunden abschließen, sondern können – wie im Hallenbad oder in der Straßenbahn – Fünfer- und Zehnerkarten erwerben und nach Bedarf einlösen.

Weitere Informationen: Musikschule Deußer, Karmelitenstr. 34, Telefon (09 31) 49 73 89 71, Backline-Music-School, Barabarastr. 31a, Telefon (09 31) 7 80 93 00, info@musikschule-deusser.de, www.musikschule-deusser.de.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Würzburg
Joachim Fildhaut
Bassgitarristen
Chorleiter
Kirchenmusiker
Konkurrenz
Lehrerinnen und Lehrer
Musiker
Musikhäuser
Musikschulen
Pianisten
Schülerinnen und Schüler
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!